Publikandum Oeding

Publikandum für den 25. Sonntag im Jahreskreis am 18.09.2016

 

In der Woche sind Gottesdienste am:

Dienstag, 9.00 Uhr Hl. Messe

Vorher Rosenkranzgebet

Donnerstag, 19.00 Uhr Abendgottesdienst

Vorher ab 18.25 Uhr Rosenkranzgebet

 

Die Kollekte an diesem Wochenende ist für die vielfältigen Anliegen der Caritas bestimmt und wird herzliche empfohlen.

 

An diesem Wochenende ist unsere Wallfahrt nach Kevelaer. Rund 130 Gemeindemitglieder nehmen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus am Samstag und Sonntag an dieser Wallfahrt teil.

Zum Abschluss der Wallfahrt sind alle Gemeindemitglieder – auch die, die nicht mit nach Kevelaer gefahren sind – eingeladen, den Wallfahrtstag am Sonntagabend mit der Schlussandacht hier in der St. Jakobuskirche um ca. 18.30 Uhr zu beschließen.

 

Fremde in Westfalen – Gestern und Heute. Mit diesem Thema im Rahmen der Woche „ Menschen auf der Flucht“ findet am 22.September ab 19.00 Uhr im Cafe Fair in Ahaus ein Diskussionsabend mit Herrn Gisbert Strotdress, Buchautor und Journalist statt. Ein Plakat hierzu finden Sie im Schaukasten.

 

Die Mitglieder der Kolpingfamilie sind am Sonntag, den 25. September 2016 zur Kreiswallfahrt nach Eggerode eingeladen. Anmeldungen nimmt Paul Wienken entgegen.

Am kommenden Sonntag, dem 25. September feiern wir schon traditionell das Kirchweihfest der St. Jakobus-Kirche.

Am 27. September 1911 wurde die Jakobus-Kirche feierlich eingeweiht und für Christen und Christinnen in unserer Gemeinde geöffnet.

Wir möchten Sie zum 105. Kirchweihtag mit dem offenen Treff nach der Hl. Messe zum Verweilen auf dem Kirchplatz herzlich einladen. Es sind wieder Tische mit Brot und Getränken vorbereitet, um sich in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen und zu unterhalten.

 

Aufruf der deutschen Bischöfe zum Caritas-Sonntag 2016 Liebe Schwestern und Brüder!

 

Am nächsten Sonntag begehen wir den diesjährigen Caritas-Sonntag. In diesem Jahr beschäftigt sich die Caritas besonders mit der Frage der Gerechtigkeit zwischen den Generationen.

Alle Prognosen gehen davon aus, dass die Zahl junger Menschen in unserer Gesellschaft zurückgehen wird, während die Zahl der älteren Menschen deutlich steigt. Das Verhältnis der Generationen wird sich verändern. Was bedeutet es für eine Gesellschaft, wenn immer mehr ältere und immer weniger junge Menschen zusammenleben? Wie wirkt sich das auf die Situation von Kindern und Jugend lichen aus und was bedeutet es für die Versorgung bei Krankheit und Pflege der älteren Generation?

Die Caritas stellt bei ihrer Kampagne dazu Kinder in den Mittelpunkt. „Kann die junge Generation künftige Lasten stemmen?“ ist auf einem Plakat zu lesen, auf dem ein kleines Mädchen eine Hantel stemmt. „Muss die nächste Generation für zwei arbeiten?“ fragt ein kleiner Junge, der einen Gabelstapler zieht. „Wie schweißen wir alle Generationen für eine gute Zukunft zusammen?“ fragen ein Mädchen und ein Junge, die vor einer Werkbank stehen.

Auch in den Pfarrgemeinden sind die Auswirkungen des demografischen Wandels spürbar. Die Antworten daraufsind nicht leicht, sie bieten aber auch die Chance, Neues zu wagen. Die Caritas fordert dazu auf, sich für Generationengerechtigkeit stark zu machen.

Alle sind eingeladen, sich mit ihren Ideen und ihren Erfahrungen für ein gutes Miteinander der Generationen einzusetzen.

Die Kollekte des Caritas-Sonntags ist für die vielfaltigen Anliegen der Caritas in unseren Pfarrgemeinden und der Diözese bestimmt. Bitte unterstützen Sie durch

Ihre Gabe die Arbeit der Caritas. Wir danken Ihnen dafür sehr herzlich.

Berlin, den 21. Juni 2016

Für das Bistum Münster

Dr. Felix Genn

Bischof von Münster