Publikandum Oeding

Südlohn/Oeding. Informationen aus der Kirchengemeinde

Die Corona-Krise hat uns fest im Griff und in unserem Gemeindeleben gibt es viele Einschränkungen. Wir sind aufgefordert, zu Hause zu bleiben, soziale Kontakte –wenn möglich- zu vermeiden, um möglichst die Ausbreitung des Virus zu verlang-samen.

Darum können wir auch nicht in Gemeinschaft die Hl. Messe feiern.

Pfr. Scho und Pater Raju feiern jeden Morgen um 8.30 Uhr in einer unserer Kirchen die Hl. Messe und nehmen die Gebetsanliegen und Intentionen, die Sie für diese Wochen im Pfarrbüro abgegeben haben, mit hinein.

Um 9.00 Uhr und um 19.30 Uhr läuten an beiden Kirchen die Glocken. Sie wollen uns erinnern an die Situation, in der wir uns momentan befinden und uns auffordern, einen Moment inne zu halten und ein Gebet -wie das Vater unser oder das Gegrüßet seist Du Maria- zu sprechen.

Im Internet gibt es viele Möglichkeiten, Gottesdienste anzuschauen und mitzubeten. Hier sind einige Adressen:

www.bistum-muenster.de

www.ewtn.de

www.st-otger.de

Die Seelsorger aus unserer Kirchengemeinde werden zu jedem Sonntag und zu den Kar- und Osterfeiertagen sowie dem Weißen Sonntag einen Gebetsimpuls vorbereiten, der auf unserer Hompage www.kath-kirche-suedlohn.de zu sehen ist, aber auch in den Kirchen in Papierform ausliegt zum Mitnehmen.

Wir möchten auch noch einmal an dieser Stelle auf die MISEREOR-Kollekte hinweisen, die an diesem Wochenende in unseren Kirchen gehalten worden wäre.

Mit dem Geld unterstützen Sie Hilfswerke in Syrien und den umliegenden Ländern. Es wurde eine Möglichkeit zur Onlinespende (mit Erstellung einer Spendenquittung) vom Bistum eingerichtet, die Sie auch auf unserer Hompage finden.

Ebenso ist es möglich, auf unser Pfarramtskonto:

IBAN: DE30 4286 1387 0100 5102 00 bei der VR-Bank Westmünsterland

zu spenden. Bitte angeben, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen. Kleine Barspenden können aber auch an der Tür am Pfarrbüro im Umschlag abgegeben werden.

 

Gebet beim Anzünden einer Kerze
Christus, ich stelle eine Kerze auf.
Sie ist Sinnbild meines Vertrauens darauf,
dass Du das Licht bist, das jedes Dunkel aufzuhellen vermag.
Ich habe Anliegen und Sorgen. Ich bin ratlos und unsicher.
Sei du bei denen, die sich im Kampf gegen die Krankheit einsetzen.
Behüte alle Erkrankten, schenke ihnen Kraft.
Dein Licht soll mir helfen, dass ich den nächsten Schritt sehe und wage.
Dein Licht gebe mir Stärke, zum besonnenen Umgang mit dieser Herausforderung.
Lass mich erfahren, dass mein Leben in dir geborgen ist.

 

Wir sehen aber auf der anderen Seite auch, wie groß die Hilfsbereitschaft untereinander wächst und wir viel aufmerksamer auf unsere Mitmenschen achten. Das pastorale Team möchte Ihnen allen von Herzen danken für die Gebete, Hilfe und Sorge füreinander, die in dieser Zeit wächst.