Allgemein

Informationen aus der Kirchengemeinde

Leider können wir uns zur Zeit nicht gemeinsam zur Eucharistiefeier versammeln. Doch Pfr. Scho und Pater Raju feiern jeden Tag um 8.30 Uhr in einer unserer beiden Kirchen die Heiligen Messen ohne Beteiligung der Gläubigen. Sie bringen in der Eucharistie die Sorgen und Nöte der Gemeinde vor Gott und gedenken auch der Verstorbenen, für die an den Tagen die Messen gelesen werden sollen.

Pater Raju und Pfr. Scho laden die Gemeinde ein, die Eucharistie innerlich mitzufeiern und mit zu beten, das Wort Gottes in der Bibel zu lesen und in der Familie das gemeinsame Gebet in dieser außergewöhnlichen Situation zu pflegen und neu zu entdecken.

 

Am Samstag wird wie gewohnt der Sonntag eingeläutet und am Sonntagmorgen werden die Glocken an beiden Kirchen um 9.00 Uhr läuten zum Gebet.

 

Im Seelsorgeteam haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir in diesen Tagen den Gläubigen Halt und Stütze sein können.

Die Kirchen bleiben geöffnet für das persönliche Gebet. Hier wollen wir als Zeichen für Gottes Nähe den ganzen Tag die Osterkerze brennen lassen als Zeichen, dass Gott uns durch alle Krisen ins Licht führt.

Ebenso werden um 9.00 Uhr die Glocken an beiden Kirchen läuten, um zum persönlichen Gebet für die Kranken und Pflegekräfte und die Familien in dieser Ausnahmesituation aufzurufen. Dieses Zeichen wird schon von mehreren Kirchengemeinden genutzt.

Bistumsweit werden wir ebenfalls bis Mittwoch der Karwoche um 19.30 Uhr die Glocken läuten und zum Gebet einladen, zum Zeichen einer bleibenden Gebetsgemeinschaft über alle räumliche Trennung hinaus.