Publikandum Oeding

Publikandum für den 5. Fastensonntag am 02.April 2017

 

In der Woche sind Gottesdienste am:

Dienstag, 9.00 Uhr Gemeinschaftsmesse der Frauen

vorher Rosenkranzgebet

Donnerstag, 19.00 Uhr Abendgottesdienst

vorher ab 18.25 Uhr Rosenkranzgebet

Freitag, 8.15 Uhr Anbetung des Allerheiligsten

9.00 Uhr Herz-Jesu-Messe

 

Die Kollekte ist heute für die Aktion MISEREOR. Sie steht unter dem Leitwort: „Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.“ Spenden können auch im Pfarrbüro eingezahlt werden. Dort wird auf Wunsch eine Spendenquittung ausgestellt.

Zu einer kurzen besinnlichen Meditation in der Fastenzeit laden wir am Montag um 19.00 Uhr hier in unsere Kirche ein.

 Morgen/Heute um 17.00 Uhr ist hier in der St. Jakobus-Kirche eine Bußandacht und am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr in Südlohn in der St. Vitus-Kirche.

Die KAB St. Josef lädt zur diesjährigen Staudenbörse auf dem Hof Röttger, Mühlenkamp 22 in Südlohn am Freitag von 14.00 – 18.00 Uhr ein. Pflanzenspenden können ab Mittwoch abgegeben werden. Auf der Hof-Tenne im Stauden-Café werden wieder selbstgebackener Kuchen und Brot angeboten. Der Erlös der Staudenbörse ist die Ghanahilfe und für die Arbeit der KAB St. Josef bestimmt.

Um am Palmsonntag und Ostern die Kirche schmücken zu können und für die Kirchenbesucher gesegneten Palm zur Verfügung stellen zu können, brauchen wir Palmspenden. Wer zu Hause noch Palm übrig hat, kann diesen hinten in der Kirche abstellen.

Aufruf der deutschen Bischöfe

zur Palmsonntags-Kollekte 2017

 

„Kann von dort etwas Gutes kommen?“ (Joh 1,46)

– Diese Frage aus dem Johannes-Evangelium ist auf die Heimatstadt Jesu bezogen, auf Nazareth. Die Stadt und die ganze Region werden seit Jahrzehnten vom politischen Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern geprägt. An schlechte Nachrichten aus dem Ursprungs-land unseres Glaubens sind wir lange gewöhnt. Doch es lohnt sich, auch auf das Gute zu achten, das von dort kommt!

„Komm und sieh!“ (Joh 1,46) – so lautet die Antwort auf die Frage im Johannes-Evangelium. Diesem Aufruf sind zum Auftakt des Reformationsgedenkens in diesem Jahr auch Mitglieder der Deutschen

Bischofskonferenz und des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland gefolgt. Eine Woche lang haben sie gemeinsam gehört und gesehen, wo und wie die Heilsgeschichte Gottes mit uns Menschen in

Jesus ihre entscheidende Wendung genommen hat. Bis heute leben die Christen im Heiligen Land in beeindruckender Weise in der Nachfolge Jesu. Unter schwierigen Bedingungen geben sie Zeugnis vom Evangelium. Im Zusammenleben mit Juden, Drusen und Muslimen stehen sie für das Gute ein, das mit Jesus in die Welt gekommen und bis heute lebendig ist. Dabei brauchen sie unsere Unterstützung.

 

So bitten wir Sie: Helfen Sie durch ihren Beitrag zur Kollekte am Palmsonntag den Christen im Heiligen Land! Sie ist für die Arbeit des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande sowie der Franziskaner im Heiligen Land bestimmt. Beide Einrichtungen fördern die Seelsorge und die sozial-caritativen Einrichtungen der Kirchen vor Ort, sie betreuen die

Pilger und vermitteln das Wissen um die biblischen Stätten.

 

Liebe Mitchristen, zeigen wir uns im Gebet und bei der Kollekte am Palmsonntag mit den Christen im Heiligen Land solidarisch!

 

Würzburg, den 22. November 2016

Für das Bistum Münster

  1. S. † Dr. Felix Genn

Bischof von Münster

 

Publikandum Südlon

Publikandum für Samstag/Sonntag, dem 01. u. 02. April 2017

  1. Fastensonntag

Nur 17.00 Uhr verlesen:

In dieser Hl. Messe halten wir das 1. Jahresgedächtnis für Karl Bengfort.

Die Kollekte ist heute für die Aktion MISEREOR. Sie steht unter dem Leitwort: „Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.“ Spenden können auch im Pfarrbüro eingezahlt werden. Dort wird auf Wunsch eine Spendenquittung ausgestellt.

Morgen/Heute Abend um 18.00 Uhr Kreuzwegandacht hier in unserer Kirche.

Morgen/Heute um 17.00 Uhr ist in der St. Jakobus-Kirche in Oeding eine Bußandacht und am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr in der St. Vitus-Kirche.

Die KAB St. Josef lädt alle Mitglieder zum Seniorennachmittag am Dienstag um 14.30 Uhr in die Cafeteria des Henrikus-Stiftes herzlich ein.

Die Kommunionkinder treffen sich am Mittwoch, Klasse 3a, und am Donnerstag, Klasse 3b, im Kleinen Saal zur nächsten Gruppenstunde in der Zeit von 16.00 – 17.00 Uhr.

Zu einer kurzen besinnlichen Meditation in der Fastenzeit laden wir am Mittwoch um 19.00 Uhr hier in unsere Kirche ein.

Der Kolpingstrickkreis trifft sich am Dienstag um 19.30 Uhr und am Mittwoch um 14.30 Uhr im Gemeinschaftsraum der Altenwohnungen.

Die Kolpingfamilie lädt alle Mitglieder recht herzlich zur Kolpingmesse am Dienstag um 19.00 Uhr in die St. Vitus-Kirche ein.

Außerdem lädt die Kolpingfamilie zum Kochabend mit Dagmar Overkamp am Donnerstag um 18.30 Uhr in die Roncalli-Hauptschule zum Thema: Ostermenü ein.

Am kommenden Samstag um 9.30 Uhr treffen sich die Mitglieder der Kolpingfamilie, um den Besinnungsweg zu reinigen.

Am kommenden Samstag begeht die Kolpingsfamilie den Josefschutztag. Alle Mitglieder sind zur Messe um 17.00 Uhr eingeladen, anschl. treffen sich die Mitglieder im Haus Wilmers. Anmeldungen nimmt Agnes Lansing bis Donnerstag entgegen.

Die KAB lädt am Freitag um 19.00 Uhr zum Gebetsruf in die Nikolauskapelle im Henrikusstift herzlich ein.

Am kommenden Samstag findet ein Ostergang der Kolpingkids mit Angrillen statt.

Die KAB St. Josef lädt zur diesjährigen Staudenbörse auf dem Hof Röttger, Mühlenkamp 22 am Freitag von 14.00 – 18.00 Uhr ein. Pflanzenspenden können ab Mittwoch abgegeben werden. Auf der Hof-Tenne im Stauden-Café werden wieder selbstgebackener Kuchen und Brot angeboten. Der Erlös der Staudenbörse ist die Ghanahilfe und für die Arbeit der KAB St. Josef bestimmt.

Schon jetzt möchten wir auf den großen Kirchenputz zu Ostern hinweisen, der am Dienstag stattfindet.

Um am Palmsonntag und Ostern die Kirche schmücken zu können und für die Kirchenbesucher gesegneten Palm zur Verfügung stellen zu können, brauchen wir Palmspenden. Wer zu Hause noch Palm übrig hat, kann diesen hinten in der St. Vitus-Kirche abstellen.

 

 

Publikandum Oeding

 

 

Publikandum für den 4. Fastensonntag am 26. März 2017

Nur Samstag

In dieser Hl. Messe halten wir das Sechswochengedächtnis

für Großmutter Cilli Deelmann

Nur Sonntag

In dieser Hl. Messe halten wir das 1.Jahresgedächtnis für Tobias Kempkes

 

In der Woche sind Gottesdienste am:

Dienstag, 9.00 Uhr Hl. Messe

vorher Rosenkranzgebet

Donnerstag, 19.00 Uhr Abendgottesdienst

vorher ab 18.25 Uhr Rosenkranzgebet

 

Die Kollekte an diesem Wochenende ist für unsere eigene Kirche bestimmt.

Am Montag findet um 19.00 Uhr die nächste Meditation in der Fastenzeit hier in der St.Jakobus-Kirche statt.

Auch in diesem Jahr verkaufen die Messdiener und Messdienerinnen wieder Osterkerzen. Zur Vorbesprechung treffen sich alle Jungen und Mädchen, die an dieser Aktion teilnehmen möchten am Mittwoch, den 29. März um 17.00 Uhr im Pfarrheim St. Jakobus, oder melden sich telefonisch bei Franz Bergerbusch.

Die diesjährigen Kommunionkinder der Klassen 3 a und 3 b treffen sich am Mittwoch, den 29. März um 16.00 Uhr zur nächsten Gruppenstunde im Pfarrheim St. Jakobus.

Die Caritas-Beratungsstube ist am Freitag wieder in der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr für Ratsuchende im Pfarrheim St. Jakobus geöffnet.

Die Kfd geht gemeinsam mit der Kfd Südlohn am 05. April den Kreuzweg an der Schönstatt-Au. Abfahrt ist um 14.00 Uhr ab Pfarrheim. Anmeldungen sind noch bis zum 30. März bei Fanika Stovermann Tel. 6449 möglich.

Die Kolpingfamilie lädt alle Mitglieder und Interessierte zur Kreuzwegandacht in unser St. Jakobus-Kirche am 31. März um 19.00 Uhr ein.

Am kommenden Sonntag ist um 17.00 Uhr in der St. Jakobus-Kirche die erste Bußandacht in dieser Fastenzeit. Hierzu ist die Gemeinde eingeladen.

Die Hauskommunion für den Monat April wird am Mittwoch und Donnerstag von unseren Seelsorgern zu den Senioren und Seniorinnen in unserer Gemeinde gebracht.

Die Termine werden mit den Familien abgesprochen. Wer krank ist und die Hl. Kommunion zu Hause empfangen möchte, melde sich bitte im Pfarrbüro.

Für die Fahrt nach Lourdes vom 05. – 17. Mai mit der Fa. Bußmann können sich noch weitere Interessenten aus Südlohn und Oeding anmelden. Infomaterial liegt in den Pfarrbüros aus.

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Fastenaktion Misereor 2017

 

Liebe Schwestern und Brüder,

 

„Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.“, so lautet das Leitwort der Misereor-Fastenaktion 2017. Misereor stellt darin das afrikanische Land Burkina Faso in den Mittelpunkt. Dort betreiben Bauernfamilien erfolgreich eine Landwirtschaft, die an die örtlichen Bedingungen angepasst ist. Wie in Burkina Faso entstehen auch an vielen anderen Orten der Welt neue Ideen, die dazu beitragen, Hunger, Krankheit und Unfrieden zu beenden.

 

Solche Beispiele vor Augen ruft uns Papst Franziskus in seiner Enzyklika Laudato si‘ dazu auf, unser Denken und Handeln „in den Dienst einer anderen Art des Fortschritts zu stellen, der gesünder, menschlicher, sozialer und ganzheitlicher ist“ (LS 112).

Denn obwohl es genügend Nahrung und Auskommen für alle geben könnte, bestimmen Not und Mangel den Lebensalltag unzähliger Menschen. Ihnen zu helfen, mit guten Ideen an einer

besseren Zukunft zu arbeiten, ist die Aufgabe von Misereor.

 

Bitte setzen Sie am kommenden Sonntag im Gebet und bei der Misereor-Kollekte ein großherziges Zeichen für eine Welt, in der alle in Würde leben können. Jede Spende hilft den Armen in Burkina Faso, in ganz Afrika und weltweit.

 

Fulda, den 22. September 2016

Für das Bistum Münster

† Dr. Felix Genn

Bischof von Münster

 

 

 

 

 

Publikandum Südlohn

Publikandum für Samstag/Sonntag, dem 25. u. 26. März 2017

  1. Fastensonntag

 

Nur 17.00 Uhr verlesen:

In diese Hl. Messe halten wir das Sechswochengedächtnis für Urgroßmutter Ludwine Siebers und Großvater Josef Hayk.

Ebenfalls halten wir 1. Jahresgedächtnis für Frau Elisabeth Hülscher, Vater Stefan Stransky und Großmutter Ingrid Föcking.

Die Kollekte ist heute für unsere eigene Kirche bestimmt.

Morgen/Heute abend um 18.00 Uhr Kreuzwegandacht hier in unserer Kirche.

Die KAB St. Josef lädt alle Mitglieder zur Generalversammlung am morgigen/

heutigen Sonntag um 10.00 Uhr im Kleinen Saal ein.

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie, aber auch andere Interessierte, sind zum Gesprächskreis mit Pastor Scho am Montag um 19.30 Uhr ins Pfarrhaus an der Eschstraße 10 eingeladen.

Am Dienstag, 19.30 Uhr ist bei Elisabeth Emming ein Treffen zum Brot und Rezepte tauschen.

Am Dienstag treffen sich die Mitglieder der Frauengemeinschaft zum gemeinsamen Frühstück im Haus Wilmers (Bürgerstube) um 9.00 Uhr. Abends um

19.00 Uhr ist die Gemeinschaftsmesse der Frauen, anschl. Runde der Bezirkshelferinnen im Haus Wilmers.

Um 20.00 Uhr findet dort ein Vortrag für alle Interessierten zum Thema: „Homöopathie für Groß und Klein“ statt. Referentin ist eine Mitarbeiterin der Engel-Apotheke Südlohn.

Alle interessierten Frauen sind am Mittwoch zu einem Spiele- und Begegnungs-nachmittag in den Kleinen Saal eingeladen. Beginn ist um 14.30 Uhr.

Am Mittwoch findet um 19.00 Uhr die Meditation in der Fastenzeit in der St. Vitus-Kirche statt.

Die Caritas-Beratungsstube ist am Freitag wieder in der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr für Ratsuchende im Pfarrheim St. Jakobus geöffnet.

Am kommenden Sonntag, 10.30 Uhr, findet der nächste Familiengottesdienst in der St. Vitus-Kirche statt. Hierzu sind besonders die Familien mit Schulkindern eingeladen.

Am kommenden Sonntag ist um 17.00 Uhr in der St. Jakobus-Kirche die erste Bußandacht in dieser Fastenzeit. Hierzu ist die Gemeinde eingeladen.

Die Hauskommunion für den Monat April wird am Mittwoch und Donnerstag von unseren Seelsorgern zu den Senioren und Seniorinnen in unserer Gemeinde gebracht.

Die Termine werden mit den Familien abgesprochen. Wer krank ist und die Hl. Kommunion zu Hause empfangen möchte, melde sich bitte im Pfarrbüro.

Für die Fahrt nach Lourdes vom 05. – 17. Mai mit der Fa. Bußmann können sich noch weitere Interessenten aus Südlohn und Oeding anmelden. Infomaterial liegt in den Pfarrbüros aus.

Schon jetzt möchten wir auf den großen Kirchenputz zu Ostern hinweisen, der am Dienstag, dem 04. April, stattfindet.

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Fastenaktion Misereor 2017

Liebe Schwestern und Brüder,

„Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.“, so lautet das Leitwort der Misereor-Fastenaktion 2017. Misereor stellt darin das afrikanische Land Burkina Faso in den Mittelpunkt. Dort betreiben Bauernfamilien erfolgreich eine Landwirtschaft, die an die örtlichen Bedingungen angepasst ist. Wie in Burkina Faso entstehen auch an vielen anderen Orten der Welt neue Ideen, die dazu beitragen, Hunger, Krankheit und Unfrieden zu beenden.

Solche Beispiele vor Augen ruft uns Papst Franziskus in seiner Enzyklika Laudato si‘ dazu auf, unser Denken und Handeln „in den Dienst einer anderen Art des Fortschritts zu stellen, der gesünder, menschlicher, sozialer und ganzheitlicher ist“ (LS 112).

Denn obwohl es genügend Nahrung und Auskommen für alle geben könnte, bestimmen Not und Mangel den Lebensalltag unzähliger Menschen. Ihnen zu helfen, mit guten Ideen an einer besseren Zukunft zu arbeiten, ist die Aufgabe von Misereor.

Bitte setzen Sie am kommenden Sonntag im Gebet und bei der Misereor-Kollekte ein großherziges Zeichen für eine Welt, in der alle in Würde leben können. Jede Spende hilft den Armen in Burkina Faso, in ganz Afrika und weltweit.

Fulda, den 22. September 2016

Für das Bistum Münster

† Dr. Felix Genn

Bischof von Münster

 

 

 

Publikandum Oeding

Publikandum für den 3. Fastensonntag am 19.März 2017

In der Woche sind Gottesdienste am:

Dienstag, 9.00 Uhr Hl. Messe

vorher Rosenkranzgebet

Donnerstag, 19.00 Uhr Abendgottesdienst

vorher ab 18.25 Uhr Rosenkranzgebet

Die Kollekte ist an diesem Wochenende für unsere eigene Kirche bestimmt.

Morgen/Heute werden 82 Jugendliche aus unserer Pfarrgemeinde durch Weihbischof Dr. Christoph Hegge gefirmt.

Zur nächsten kurzen besinnlichen Meditation in der Fastenzeit laden wir am Montag um 19.00 Uhr hier in unsere St. Jakobus-Kirche ein.

Die Alleinstehenden aus unsere Gemeinde treffen sich morgen/heute um 15.00 Uhr im Pfarrheim St. Jakobus zu ihrem nächsten Gemeinschaftsnachmittag. Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken besteht die Möglichkeit zu Karten- und Gesellschaftsspielen.

Die Seniorengemeinschaft ist ganz herzlich zu einer Kreuzwegandacht mit anschließendem Kaffeetrinken am Mittwoch, den 22. März um 15.00 Uhr im Pfarrheim St. Jakobus eingeladen. Die einzelnen Kreuzwegstationen werden auf der Leinwand angezeigt; die Auswahl der Texte und Lieder übernimmt Herr Diakon Hesse. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Die Sonderkollekte für die Hungernot in Ostafrika erbrachte am vergangenen Wochenende in beiden Kirchen ca. 1.970 €. Pfr. Scho bedankt sich herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen.

Im kommenden Jahr findet vom 09. – 13. Mai in Münster der 101. Deutsche Katholikentag unter dem Motto „Suche Frieden“ statt. Ein Jahr zuvor, ab dem 13. Mai, beginnt die Vorbereitung und Einstimmung in unserem Bistum mit einem fröhlichen und bunten Fest unter dem Titel „AufKLANG – Suche Frieden“. Genauere Informationen sind in den Schaukästen ausgehängt.

Die neuen Giacomos sind fertig und können in der Sakristei mitgenommen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Publikandum Südlohn

Publikandum für Samstag/Sonntag, 18. und 19. März 2017

  1. Fastensonntag

Die Kollekte ist heute für die eigene Kirche bestimmt.

Nur 17.00 Uhr:

In dieser Hl. Messe halten wir das Sechswochengedächtnis von Otger ter Hürne und Mutter Gabriele Ubbenhorst.

Morgen/Heute werden 82 Jugendliche aus unserer Pfarrgemeinde durch Weihbischof Dr. Christoph Hegge gefirmt.

Morgen/Heute findet um 18.00 Uhr eine Kreuzwegandacht in der St. Vitus-Kirche statt. Wir laden herzlich dazu ein.

Der Kolping lädt zum Kerzen basteln mit Maria Emmerich bei Emmerich am Dienstag um 19.00 Uhr ein.

Der Kolping-Strickkreis trifft sich am Mittwoch um 14.30 Uhr im Begegnungs-raum der Altenwohnungen.

Am Mittwoch laden wir um 19.00 Uhr zur Meditation in der Fastenzeit in die St. Vitus-Kirche ein.

Die Kommunionkinder der Klasse 3 a treffen sich am Mittwoch und die Klasse 3 b am Donnerstag um 16.00 Uhr im Saal am Jugendheim zur nächsten Gruppenstunde.

Am kommenden Samstag ist um 15.30 Uhr in der St. Vitus-Kirche ein Kleinkinderwortgottesdienst, zu dem besonders Familien mit Kindergartenkindern eingeladen sind.

Die Sonderkollekte für die Hungernot in Ostafrika erbrachte am vergangenen Wochenende in beiden Kirchen ca. 1.970 €. Pfr. Scho bedankt sich herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen.

Im kommenden Jahr findet vom 09. – 13. Mai in Münster der 101. Deutsche Katholikentag unter dem Motto „Suche Frieden“ statt. Ein Jahr zuvor, ab dem 13. Mai, beginnt die Vorbereitung und Einstimmung in unserem Bistum mit einem fröhlichen und bunten Fest unter dem Titel „AufKLANG – Suche Frieden“. Genauere Informationen sind in den Schaukästen ausgehängt.

Publikandum Oeding

Publikandum für den 2. Fastensonntag am 12. März 2017

Nur Samstag

In dieser Hl. Messe halten wir das

Sechswochengedächtnis für Mutter /Großmutter/Urgroßmutter und

Tante Erna Lefting

 

In der Woche sind Gottesdienste am:

Dienstag, 9.00 Uhr Hl. Messe

vorher Rosenkranzgebet

Donnerstag, 19.00 Uhr Abendgottesdienst

vorher ab 18.25 Uhr Rosenkranzgebet

 

Die Kollekte ist heute für Caritas International bestimmt. In Ostafrika sind rund fünf Millionen Menschen von der wohl schlimmsten Hungerkrise seit langem betroffen. Caritas International, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, ist vor Ort, um den Hungerleidenden zu helfen. Sie sind aber auf unsere Spende angewiesen. Schon jetzt sagen wir allen Spendern und Spenderinnen ein herzliches Dankeschön.

Morgen/Heute bietet die Kolpingsfamilie das schon traditionelle  Fastenessen an. Beginn ist um 11.30 Uhr nach der Hl. Messe im Pfarrheim St. Jakobus. Bei karger Kost und einfachem Getränk wollen wir das unterhaltsame Gespräch fördern.

An dem Fastenessen kann jeder teilnehmen, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Zu einer kurzen besinnlichen Meditation in der Fastenzeit laden wir am Montag um 19.00 Uhr hier in unsere St. Jakobus Kirche ein.

Die Caritas-Beratungsstube ist am Freitag wieder in der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr für Ratsuchende im Pfarrheim St. Jakobus geöffnet.

Die diesjährigen Kommunionkinder treffen sich am kommenden Mittwoch, den 15. März um 16.00 Uhr im Pfarrheim St. Jakobus zur nächsten Gruppenstunde.

Am 18. März fahren die Kommunionkinder Südlohn und Oeding gemeinsam zur Besichtigung der Hostienbäckerei nach Kevelaer. Abfahrt ist am Samstag um 12.45 Uhr ab Vikar-Meyer Platz in Südlohn und um 13.00 Uhr ab Rathaus in Oeding. Die Rückfahrt in Kevelaer wird dann um ca. 17.00 Uhr ab Peter-Plümpe-Platz erfolgen.

Die Alleinstehenden aus unserer Gemeinde treffen sich am kommenden Sonntag, den 19. März um 15.00 Uhr zum nächsten Gemeinschaftsnachmittag.

Am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr werden 82 Jugendliche von Weihbischof Dr. Christoph Hegge gefirmt. Die Hl. Messe um 9.00 Uhr fällt aus. In Oeding feiern wir die Hl. Messe um 10.30 Uhr in der St. Jakobus-Kirche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Publikandum Südlohn

Publikandum für Samstag/Sonntag, 11. u. 12. März 2017

  1. Fastensonntag

Nur 17.00 Uhr verlesen:

In dieser Hl. Messe halten wir das Sechswochengedächtnis für Großmutter Margret Wilmers und Ursel Gehling und das 1. Jahresgedächtnis für Großvater Heinrich Bennemann und Urgroßvater Bernhard Tecker.

Die Kollekte ist heute für Caritas International bestimmt. In Ostafrika sind rund fünf Millionen Menschen von der wohl schlimmsten Hungerkrise seit langem betroffen. Caritas International, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, ist vor Ort, um den Hungerleidenden zu helfen. Sie sind aber auf unsere Spende angewiesen. Schon jetzt sagen wir allen Spendern und Spenderinnen ein herzliches Dankeschön.

Morgen/Heute ist um 18.00 Uhr in der St. Vitus-Kirche eine Kreuzwegandacht.

Auch in diesem Jahr wollen wir vom Pfarreirat und der Kolpingsfamilie ein Fastenessen anbieten. Morgen/heute bieten wir in der Zeit von 11.30 – 13.30 Uhr im Kleinen Saal ein einfaches Essen an, um so die Solidarität mit den Armen zu zeigen. An dem Fastenessen kann jeder teilnehmen, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Der Vorstand der KAB trifft sich am Dienstag um 20.00 Uhr in der Bürgerstube des Hauses Wilmers zur nächsten Vorstandssitzung.

Der Kolpingstrickkreis trifft sich am Dienstag um 19.30 Uhr im Aufenthaltsraum der Altenwohnungen.

Die Caritas-Beratungsstube ist am Freitag wieder in der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr für Ratsuchende im Pfarrheim St. Jakobus geöffnet.

Die diesjährigen Kommunionkinder Südlohn und Oeding fahren am 18. März gemeinsam zur Besichtigung der Hostienbäckerei nach Kevelaer. Abfahrt ist am Samstag um 12.45 Uhr ab Vikar-Meyer Platz in Südlohn und um 13.00 Uhr ab Rathaus in Oeding. Die Rückfahrt in Kevelaer wird dann um ca. 17.00 Uhr ab Peter-Plümpe-Platz erfolgen.

Am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr werden 82 Jugendliche von Weihbischof Dr. Christoph Hegge gefirmt. Die Hl. Messe um 9.00 Uhr fällt aus. In Oeding feiern wir die Hl. Messe um 10.30 Uhr in der St. Jakobus-Kirche.

Publikandum Oeding

Publikandum für den 1. Fastensonntag am 05. März 2017

In der Woche sind Gottesdienste am:

Dienstag, 9.00 Uhr Gemeinschaftsmesse der Frauen

vorher Rosenkranzgebet

Donnerstag, 19.00 Uhr Abendgottesdienst

vorher ab 18.25 Uhr Rosenkranzgebet

Die Kollekte an diesem Wochenende ist für die eigene Kirche bestimmt.

Traditionell ist am 1. Fastensonntag  der Tag der eucharistischen Anbetung hier in der St. Jakobus-Kirche. Sie beginnt Morgen/Heute um 16.30 Uhr. Ab 17.30 Uhr ist dann die Schlussandacht.

Zu einer kurzen besinnlichen Meditation in der Fastenzeit laden wir am Montag um 19.00 Uhr hier in unsere Kirche ein.

Die diesjährigen Kommunionkinder der Klassen 3 a und 3 b treffen sich am Mittwoch, 08. März um 16.00 Uhr hier in der St. Jakobus-Kirche zur nächsten Gruppenstunde.

Der Blutspendedienst lädt zur Blutspende ein. Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein, sich gesund fühlen und unbedingt seinen Personalausweis mitbringen. Gespendet wird Donnerstag und Freitag in der Zeit von 17.00 – 20.30 Uhr in der von Galen-Grundschule.

Die Kolpingfamilie nimmt am Samstag, 11. März mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft am Bezirks-Kegeltunier in Lünten teil.

Abfahrt ist um 14.00 Uhr ab Pfarrheim St. Jakobus. Das Turnier beginnt um 15.00 Uhr auf den Kegelbahnen der Gaststätte Vrenegor in Lünten, Zum Fischteich 1.

Auch in diesem Jahr bietet die Kolpingsfamilie das schon traditionelle Fastenessen an. Es findet statt am kommenden Sonntag, den 12. März ab ca. 11.45 Uhr im Pfarrheim St. Jakobus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Publikandum Südlohn

Publikandum für Samstag/Sonntag, 04. u. 05. März 2017

  1. Fastensonntag

Nur 17.00 Uhr:

In dieser Hl. Messe halten wir das Sechswochengedächtnis für Mutter Elisabeth Albrink.

Nur 9.00 Uhr:

In dieser Hl. Messe halten wir das 1. Jahresgedächtnis für Klemens Eping.

Die Kollekte ist heute für die eigene Kirche bestimmt.

Traditionell ist am 1. Fastensonntag der Tag der Anbetung in der St. Vitus-Kirche. Wir beginnen morgen/heute um 16.00 Uhr mit der eucharistischen Anbetung. Um 17.00 Uhr ist Betstunde mit der Katholischen Frauengemeinschaft. Ab 17.30 Uhr Schlussandacht mit Schlusssegen.

Die KFD lädt alle Mitglieder zur Betstunde am 1. Fastensonntag um 17.00 Uhr in die St. Vitus-Kirche ein.

Zu einer kurzen besinnlichen Meditation in der Fastenzeit laden wir am Mittwoch um 19.00 Uhr hier in unsere Kirche ein.

Mittwoch und Donnerstag sind die nächsten Gemeinschaftsnachmittage für die Kommunionkinder. Beginn ist jeweils um 16.00 Uhr im Kleinen Saal.

Auch in diesem Jahr wollen wir vom Pfarreirat und der Kolpingsfamilie ein Fastenessen anbieten. Es wird stattfinden am 12.03.2017 von 11.30 – 13.30 Uhr im Kleinen Saal. Anmeldungen nimmt Frau Agnes Lansing unter der Tel. Nr. 8250 entgegen.

Die KAB lädt alle Mitglieder zum Seniorennachmittag am Dienstag, 07.03.2017 um 14.30 Uhr in die Cafeteria ins Henricus-Stift ein.

Hirtenwort

zur österlichen Bußzeit 2017

Liebe Schwestern und Brüder,

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt“.

Dieses Wort Jesu aus dem heutigen Evangelium möchte ich aufgreifen und Sie einladen, seiner Bedeutung nachzugehen.

Es kann Widerspruch hervorrufen, weil es zu schnell vergessen lässt, wie lebensnotwendig das Brot ist, und wie viele Menschen dieses Grundnahrungsmittel entbehren müssen. Wer wirklich Hunger leidet, dem helfen gute Worte wenig, ja, gar nichts.

Es kann geradezu zynisch klingen, einem Menschen, dem der Magen knurrt, zu sagen, der Mensch lebe nicht vom Brot allein. In einer Überflussgesellschaft, wie wir sie erleben, tut es gut, immer wieder auf die hinzuweisen, denen das Notwendigste zum Leben fehlt. Mit „Brot“ fassen wir sprachlich genau das zusammen: Wir haben das Brot notwendig, es ist das Lebens-Mittel, es bezeichnet in einem Wort, dass wir nicht leben können, ohne etwas zum Essen zu haben. In dieser Fastenzeit werden wir an die Not von unzähligen Menschen erinnert und sind gerufen zu teilen. Am Ende des „Jahres der Barmherzigkeit“ hat Papst Franziskus die gesamte Kirche aufgefordert, auch weiterhin, „dem Erfindungsreichtum der Barmherzigkeit Raum zu geben“, wie er schreibt, und er betont: „Noch heute leiden ganze Völker unter Hunger und Durst, und wie viel Sorge erregen die Bilder von Kindern, die nichts zu essen haben“. Die bischöfliche Fastenaktion MISEREOR, die heute eröffnet wird, gibt uns Hinweise und Möglichkeiten, diesem Werk der Barmherzigkeit unsere Unterstützung zu geben.

Liebe Schwestern und Brüder, so notwendig das tägliche Brot ist, so notwendig ist auch das Brot des Wortes. Daran will uns das heutige Evangelium erinnern. Jeder von uns kann diese Erfahrung teilen: Wir können noch so satt sein, es braucht uns an nichts zu fehlen, wir bleiben arm und bedürftig, wenn uns nie jemand ein gutes Wort sagt. Wie sehr hungern wir alle nach einem Wort der Ermutigung, des Trostes, der Zuwendung und der Liebe: Ein Wort, das genauso nahrhaft und kostbar sein kann wie ein Stück Brot. Auch dazu hat uns das „Jahr der Barmherzigkeit“ viele Hinweise gegeben, die wir weiter fortsetzen können. Ich erinnere nur an ein geistiges Werk der Barmherzigkeit: Den Zweifelnden gut raten. Wie nahrhaft und schmackhaft kann ein guter Rat sein, wie hilfreich und weiterführend! Das Wort Jesu, das wir gerade im Evangelium gehört haben, spricht aber ausdrücklich vom Wort, „das aus Gottes Mund kommt“. Der Zusammenhang, in dem Jesus davon spricht, ist eine Versuchung, nämlich angesichts Seines leiblichen Hungers Seine göttliche Macht zu nutzen und aus Steinen Brot werden zu lassen. Der Versucher, der in dieser Situation an Jesus herantritt, ist für uns keine unbekannte Größe. Bisweilen suchen nämlich auch wir die Lösung vieler Fragen unseres Lebens durch Tricks oder Mittel, mit denen wir unsere Macht und Überlegenheit demonstrieren, meistens zu Lasten anderer. In solche Versuchungen führt Jesus die Rede von Gott ein, und zwar nicht als Zaubertrick, sondern als Hinweis auf etwas sehr Existentielles. Kann es sein, dass wir in unserer Wohlstandsgesellschaft zwar genug Brot haben, aber daran sterben, dass wir nur das besitzen, was wir konsumieren können? Das Wort Gottes hat eine Kraft, die uns hilft, anders zu leben. Wer aus Gottes Wort lebt wird innerlich reich. So reich, dass er auch ohne Gewalt auskommt. So finden wir zu einer Gesellschaft, in der die Würde des Menschen beachtet wird, in der Friede und Versöhnung herrschen können, nicht Gewalt, Krieg und Terror. Dies greift auch Papst Franziskus in seinem Wort zum Abschluss des „Jahres der Barmherzigkeit“ auf: „Gott spricht heute immer noch zu uns wie zu Freunden, er verkehrt mit uns, um uns mit seiner Gesellschaft zu beschenken und uns den Weg zum Leben zu zeigen … Es ist mein herzlicher Wunsch, dass das Wort Gottes immer mehr gefeiert, gekannt und verbreitet wird, damit dadurch das Geheimnis der Liebe, die aus jener Quelle des Erbarmens hervorströmt, besser verstanden werden kann“.

In diesem Zusammenhang misst der Papst dem Hören des Wortes Gottes in der Feier des Sonntags eine besondere Bedeutung zu. Ich greife das gerne auf, weil ich es verbinden möchte mit zwei Ereignissen, die das Jahr 2017 in besonderer Weise prägen werden.

Unsere evangelischen Schwestern und Brüder gedenken in diesen Wochen und Monaten der Reformation, die im Jahr 1517 ihren Anfang genommen hat. Der Begriff „Reformation“ weist darauf hin, dass es Luther und den anderen Reformatoren um eine Erneuerung aus dem Wort Gottes gegangen ist. Wir müssen zwar mit Schmerz vermerken, dass diese Bewegung zur Spaltung der Kirche beigetragen hat, dürfen aber heute mit Dankbarkeit feststellen, wie viel geschehen ist und geschieht, um diesen Riss in der Christenheit zu überwinden. Einheit wird nur möglich sein, wenn wir aus dem Hören auf das Wort Gottes leben. Dazu tragen schon sehr viele Bibelkreise in unseren Gemeinden bei, die oft ökumenisch zusammengesetzt sind. Mit Dankbarkeit sehe ich, dass die Verantwortlichen der Evangelischen Kirche in Deutschland uns Katholiken zu diesem Gedenken der Reformation eingeladen haben, indem sie auf Christus selbst, das lebendige Wort Gottes, verweisen. Dieses Jahr 2017 soll ein Christusfest sein – besser kann man in unserer Zeit nach Spaltung und zahllosen Verwundungen in der Geschichte, aber auch nach großartigem Bemühen, aufeinander zuzugehen und miteinander den Glauben zu teilen, gar nicht die Erinnerungen heilen und die Gegenwart aus dem Geist des Evangeliums gestalten. Er, der lebendige Herr, ist es, in dem Gott zu uns spricht. Er ist das Brot, das als lebendiges Wort aus dem Mund Gottes in die Welt gekommen ist, in dem Gott selbst sich als Liebe und Erbarmen ausgesprochen hat. Dieses Wort haben gerade unsere evangelischen Mitchristen immer wieder hoch geschätzt, mehr als wir Katholiken das getan haben. Deshalb konnten wir und können wir viel von ihnen lernen.

Ich denke da zum Beispiel an den guten Brauch, den sie mit der so genannten Tageslosung pflegen: Jeder Tag steht im Leben eines gläubigen evangelischen Christen unter einem ganz bestimmten Wort Gottes. Wie sehr könnten wir auch diese Gewohnheit uns zu Eigen machen, liebe Schwestern und Brüder, wenn wir aus der sonntäglichen Feier der Eucharistie uns ein Wort mitnehmen, das wir eine Woche lang jeden Tag von Neuem betrachten, erwägen, geradezu durchkauen, um aus ihm die Wahrheit des Satzes zu erfahren: Dass der Mensch nicht nur vom Brot allein, sondern von jedem Wort lebt, das aus dem Mund Gottes kommt! Und wie sehr könnte dieses Wort uns helfen, es in Taten der Liebe, der Barmherzigkeit und des Friedens zu übersetzen.

Frucht des Hörens auf das Wort Gottes ist der Friede. Viele von uns haben diese menschliche Erfahrung schon gemacht. „Ich will hören, was Gott redet: Frieden verkündet der Herr seinem Volk und seinen Frommen.“

1986 hat der heilige Papst Johannes Paul II. alle Religionen nach Assisi zu einem gemeinsamen Friedenstreffen eingeladen. Seit dieser Zeit pflegt eine römische Laiengemeinschaft, die sich nach ihrem Versammlungsort „Sant’Egidio“ nennt, diese Friedenstreffen in anderen Weltstädten zu wiederholen. Da Münster und Osnabrück die Städte sind, in denen nach einem heillosen 30-jährigen Krieg, der die Kirchenspaltung nur vertieft hatte, Frieden geschlossen werden konnte, haben der Bischof von Osnabrück und ich diese Gemeinschaft eingeladen, vom 10. bis 12. September in Münster und Osnabrück dieses Friedenstreffen zu gestalten.

Vertreter von christlichen Kirchen und Konfessionen werden ebenso anwesend sein wie Vertreter anderer Religionen. Bei einer solchen Zusammenkunft werden wir hautnah erleben können, dass wir Menschen das Wort brauchen, das aus dem Mund Gottes hervorgeht, weil es ein Wort des Friedens und der Versöhnung ist. Ich möchte Sie alle zu diesem Friedenstreffen einladen.

Liebe Schwestern und Brüder, ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie für Ihr persönliches Leben und das Leben in Ihren Gemeinden und Gemeinschaften in dieser Fastenzeit den großen Nährwert des Wortes Gottes erfahren dürfen. Bitten wir für die Welt um das tägliche Brot. Nehmen wir das Brot des Wortes dankbar entgegen. Und beten wir täglich um diese Frucht des Wortes: Um den Frieden in unserer Welt. Dazu segne Sie der allmächtige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Münster, am Fest der Bekehrung des großen

Wortverkünders und Apostels Paulus,

dem 25. Januar 2017

Ihr Bischof

Felix Genn